Nach Terror in Südfrankreich : Ein Freund des Supermarkt-Geiselnehmers in Gewahrsam

Nach der Geiselnahme im Norden Frankreichs ermittelt jetzt die Anti-Terror-Einheit.
Nach der Geiselnahme im Norden Frankreichs ermittelt jetzt die Anti-Terror-Einheit.

Die Ermittler wollen klären, ob der Minderjährige mit dem Anschlag am Freitag in Verbindung steht.

Avatar_shz von
24. März 2018, 10:49 Uhr

Carcassonne | Nach dem Terroranschlag in Südfrankreich haben Ermittler in der Nacht zum Samstag einen Freund des Täters in Polizeigewahrsam genommen. Es handele sich um einen Minderjährigen, der im Jahr 2000 geboren worden sei, hieß es aus Ermittlerkreisen.

Bereits am Freitag hatten die Ermittler eine Frau aus dem Umfeld des Angreifers Radouane L. in Gewahrsam genommen. Nach Angaben des Anti-Terror-Staatsanwalts François Molins vom Freitagabend wollen die Ermittler unter anderem aufklären, ob der Täter Mitwisser oder Unterstützer hatte.

Der 25-jährige Radouane L. hatte am Freitag bei mehreren Angriffen in der Region Carcassonne insgesamt vier Menschen getötet. Nach einer Geiselnahme in einem Supermarkt wurde er von Spezialkräften der Gendarmerie erschossen. Der Angreifer hatte sich als „Soldat“ der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bezeichnet. Der IS reklamierte die Attacken anschließend für sich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen