Justiz : Ehemaliger KZ-Wächter soll im März vernommen werden

Avatar_shz von 22. Februar 2021, 19:18 Uhr

shz+ Logo
Das Internationale Mahnmal auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Neuengamme mit der Skulptur „Le Déporté“ von Françoise Salmon. Nach Angaben der US-Behörden hat der ausgewiesene 95-Jährige gestanden, als Wachmann in einem Außenlager von Neuengamme Gefangene bewacht zu haben.
Das Internationale Mahnmal auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Neuengamme mit der Skulptur „Le Déporté“ von Françoise Salmon. Nach Angaben der US-Behörden hat der ausgewiesene 95-Jährige gestanden, als Wachmann in einem Außenlager von Neuengamme Gefangene bewacht zu haben.

Der 95-Jährige hatte zuletzt in den USA gelebt. Ihm wird Beihilfe zum Mord vorgeworfen. Ob das Verfahren weitergeführt wird, ist unklar.

Frankfurt am Main | Der am Wochenende aus den USA nach Deutschland ausgewiesene ehemalige KZ-Wächter Friedrich Karl B. soll nach dem Plan der Generalstaatsanwaltschaft Celle im März befragt werden. Zunächst habe der 95-Jährige Zeit, einen Anwalt zu benennen, sagte der S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert