zur Navigation springen
Politik

22. Oktober 2017 | 03:43 Uhr

Dunkle Wolke über Bayern

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 04.Aug.2014 | 15:03 Uhr

Was ist es denn nun? Skandal? Affäre? Petitesse? In München könnte bald eine Politikerin ihr Amt verlieren. Das ist im Norden noch keine Beachtung wert, wären die Vorwürfe nicht derart kurios. Die Dame Haderthauer und ihr Gatte sollen mit Autos gedealt haben. Mit Modellautos. Billig von Straftätern hergestellt und dann teuer verkauft. Wenn Horst Seehofer bisher zur Chefin der Staatskanzlei hält, dann ist das verständlich, denn er hat im Keller eine Modelleisenbahn. Man kann sich über die auch von der Justiz untersuchte Angelegenheit empören. Aber gleichzeitig kommt auch klammheimliche Sympathie auf. Endlich einmal lassen Politiker menschliche Züge (Autos) erkennen, und schon will der Staatsanwalt mitspielen. Ganz abgesehen davon, dass gerade in Bayern die dicksten Skandale folgenlos ausgesessen wurden. Bestimmt thront jetzt auf Wolke sieben Franz Josef Strauß, sieht seinen Erben und dessen Ministerin über Modellautos diskutieren, versteht das alles ohnehin nicht und fällt das vernichtende Urteil: Nicht einmal einen astreinen Skandal kriegen die hin. Kein Wunder, wenn die CSU mittlerweile bei mickrigen 40 Prozent gelandet ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert