zur Navigation springen
Politik

21. Oktober 2017 | 21:36 Uhr

Die reine Weihnachtsfreude

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 00:35 Uhr

Wieso haben die alle so gehetzte Gesichter?

Alles rennt und flüchtet durch die Straßen und die Einkaufszentren. Aber nein, das sieht doch nur so aus. Die Menschen sind einfach alle voller Vorfreude. Sie können es einfach nicht mehr erwarten bis es endlich losgeht mit Heiligabend und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.

Aber wieso schnauzen sich denn da schon wieder zwei an am Parkplatz? Einer springt aus seinem Auto raus und stellt sich dem andern in den Weg. „Ich war zuerst hier. Ich habe geblinkt.“ – „Ach, hauen Sie doch ab da. Ich fahr Sie über den Haufen – huuuuuuup!“ Ja, auch das ist die Vorfreude. Das ist die Nächstenliebe zu Weihnachten. Sie wollen doch beide Geschenke kaufen. Aus Liebe zu ihrer Frau, ihren Kindern, ihren Verwandten. Und da will ihnen hier jemand den Parkplatz wegnehmen.

Oder nehmen Sie doch nur mal Ihren Postbriefträger. Das ganze Jahr ist er knadderig und knallt die Briefe und lauter dämliche Werbung in Ihren Kasten – aber in diesen Tagen kommt er fröhlich auf Sie zu, übergibt Ihnen die Post persönlich und hat Ihnen zum dritten Mal ein Frohes Fest gewünscht. Nicht, weil er auf ein kleines Weihnachtsgeschenk hofft! Wie kommen Sie denn darauf? Nur Freude und Fröhlichkeit um uns herum. Das ist kein Hetzen, das ist kein Stress – nein, es ist lauter fröhliche Ungeduld. Sie können es alle kaum erwarten bis endlich Heiligabend vorbei ist – äh – Entschuldigung – bis endlich Bescherung ist, wollte ich sagen..

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen