zur Navigation springen

Deutschlands oberster Atom-Aufseher kommt aus dem Norden

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2014 | 15:54 Uhr

Schleswig-Holstein verliert einen ausgemachten Fachmann auf dem Gebiet der Atomaufsicht. Der Leiter der hiesigen Behörde, Dr. Wolfgang Cloosters (Foto), wechselt in das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Dort soll der 59-Jährige als Nachfolger des von Ministerin Barbara Hendricks (SPD) entlassenen Gerald Hennenhöfer neuer Leiter der Abteilung für Reaktorsicherheit werden. Er soll im Februar seine neue Aufgabe antreten.

„Unsere Atomaufsicht genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf. Das liegt nicht zuletzt an Dr. Wolfgang Cloosters, der sie seit 1995 als Abteilungsleiter geführt und eine großartige Arbeit in einem sehr verantwortungsvollen und sensiblen Bereich geleistet hat“, erklärt Robert Habeck (Grüne), Minister für die Energiewende in Schleswig-Holstein. Der Wechsel sei ein ein Verlust für Schleswig-Holstein, aber ein Gewinn für den Atomausstieg in Deutschland. Cloosters soll sich in Berlin um Fragen wie Castor-Transporte, Endlagersuche und Rückbau der stillgelegten Atomkraftwerke kümmern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert