Deutscher Pfarrer durch Gummigeschoss verletzt

shz.de von
19. Februar 2014, 12:45 Uhr

Bei der Gewalteskalation ist auch der deutsche lutherische Pfarrer Ralf Haska verletzt worden. Er sei von einem Gummigeschoss an der Hand getroffen worden, berichtete Haska bei „Spiegel Online“. Scharfschützen der Polizei hätten von den umliegenden Dächern des Maidan auf Demonstranten geschossen.

„Ich glaube, die haben gezielt auf meine Kamera geschossen, weil sie Aufnahmen verhindern wollten“, erklärte Haska weiter. Ernsthaft verletzt sei er allerdings nicht. Die Hand sei geschwollen, „aber nichts Schlimmes“, sagte der Pfarrer der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Gemeinde St. Katharina, der Auslandspfarrstelle der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Kiew.

Nach Angaben von Haska hat die Polizei die Gewalt gezielt provoziert. Das Verhalten der Sicherheitskräfte habe die Menschen „erst richtig wütend gemacht“.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert