Feiertage : China feiert Gründung der Volksrepublik

Chinas Staatschef Xi Jinping (M) steht zum Nationalfeiertag vor dem «Denkmal für die Helden des Volkes» in Peking.
Chinas Staatschef Xi Jinping (M) steht zum Nationalfeiertag vor dem «Denkmal für die Helden des Volkes» in Peking.

Zum 64. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China sind Dutzende Aktivisten in Hongkong für mehr Bürgerrechte auf die Straße gegangen.

shz.de von
01. Oktober 2013, 07:21 Uhr

Die etwa 100 Demonstranten forderten mehr demokratische Mitbestimmung, wie ein Organisator der Nachrichtenagentur dpa am Telefon sagte. «Wir haben mit unserem Marsch ein Zeichen für politische Gefangene in Festlandchina gesetzt», sagte der dänische Künstler Jens Galschiot.

In Peking feierte Chinas Führung unterdessen in strömendem Regen die Gründung der Volksrepublik. Bei der Zeremonie auf dem Tian'anmen Platz legten Staats- und Parteichef Xi Jinping, Ministerpräsident Li Keqiang und andere ranghohe Führer eine Schweigeminute ein. Da Xi noch kurz zuvor zur Sparsamkeit gemahnt hatte, schrieb die staatliche Zeitung «Beijing Youth Daily», dass alleine eine aufwendige Blumeninstallation auf den Platz 570 000 Yuan (69 000 Euro) gekostet hatte, und löste damit harsche Kritik im Internet aus.

In China wird jährlich am 1. Oktober die Gründung der Volksrepublik durch den Führer Mao Tsetung im Jahre 1949 gefeiert. Hongkong gehört seit 1997 zu China. In der Sonderverwaltungszone gelten weiterrechende Freiheiten und Rechtsstaatlichkeit als in Festland-China.

RTHK

Regierung Hongkong

Hong Kong Alliance for democracy

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen