Landtagswahl : CDU und SPD optimistisch vor Landtagswahl im Saarland

Ein Wähler wirft am Sonntag in Saarlouis-Beaumarais (Saarland) seinen Stimmzettel in die Wahlurne. Im Saarland sind heute rund 800.000 Bürger dazu aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen.

Ein Wähler wirft am Sonntag in Saarlouis-Beaumarais (Saarland) seinen Stimmzettel in die Wahlurne. Im Saarland sind heute rund 800.000 Bürger dazu aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen.

Kramp-Karrenbauer bei Stimmabgabe: „Es passt alles“. SPD-Spitzenkandidatin Rehlinger: „Werden vorne liegen“.

shz.de von
26. März 2017, 11:00 Uhr

Püttlingen/Nunkirchen | Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat sich am Sonntag bei der Stimmabgabe für die Landtagswahl betont locker gezeigt. „Das Wetter ist schön, alles passt“, sagte sie bei ihrem Urnengang in Püttlingen. In dem Wahllokal an ihrem Wohnort war sie am Vormittag gegen 9.45 Uhr eingetroffen. „Die Anspannung wird noch steigen“, räumte sie jedoch ein.

Unabhängig vom Ergebnis zeigte sich Rehlinger, die gerne auf Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als Ministerpräsidentin folgen möchte, mit dem Wahlkampf ihrer Partei zufrieden. „Wir haben zehn Prozentpunkte aufgeholt und das Rennen erst so richtig wieder spannend gemacht“, sagte sie.  Wie in den vergangenen Wochen wiederholte die SPD-Politikerin ihre beiden Wahlziele: Stärkste Kraft zu werden und die AfD aus dem Landtag zu halten. „Wenn beides gelänge, wäre das sensationell“, sagte Rehlinger. Für eine mögliche Koalition mit der Linkspartei und Oskar Lafontaine gebe es „gewisse Vorbedingungen, auch für Sondierungen.“

Rund 800.000 Menschen sind im Saarland aufgerufen, den neuen Landtag zu wählen. Bislang wurde das kleinste Flächenland der Republik von einer CDU/SPD-Koalition unter Kramp-Karrenbauer regiert. Nach den Meinungsumfragen ist mit einem knappen Ausgang zu rechnen. Die Landtagswahl gilt mit Blick auf die Bundestagswahl im September als wichtiger Stimmungstest.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen