Flüchtlingspolitik in HH : CDU fordert: Senat soll Maghrebländer zu sicheren Herkunftsstaaten erklären

Die Einstufung soll erreichen, dass über Anträge von Asylbewerbern aus diesen Ländern schneller entschieden werden kann.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
18. Januar 2019, 18:11 Uhr

Hamburg | Die CDU in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert vom rot-grünen Senat einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik. Nach der Entscheidung des Bundestages, die Maghrebstaaten Algerien, Tunes...

aubgmHr | ieD DCU in dre Hcigenubashrm fcraBergshtü trrfeod omv nt-üergonr naSte neein lecsKhsruew in edr .itlgpitnhsklüiFloc hNac erd Euihgsntndce sde nstgudesa,eB die tsbtaehnraaegM leeigrnA, Teinnues dun kMoarko soiew roiegeGn zu srnceehi erattsftnuHanesk uz lnkreär,e solle uach gmrHuba dme im rtBdausne imsnt,euzm saegt erd penxrIneeetn der rna,kFtio einDsn dar,Gitola am eFatgri.

Ih„c redoref ned ntaSe fua, csih icnht rtieew nvo dne nenGrü fau edr eaNs mnretnezauh uz anessl ndu einse nelgoBaakhudtlc mi nauBtserd “febaune.guz Er vrweesi fau die nennskteqAugureon ebi bwrybleenrseA usa dne tsnterbh,eaaMga die im arennggevne Jhar hclgediil eib ndur wize nPrzeto ggneeel beha. sE eegb nek„nei genrtinvüfen nuG,rd edi utEufnigns ehreitinw zu “,werreevign atgse .idGatlora

ieD Bsuieerrngeudng wlil mti erd Etuniusngf neerr,cehi adss eübr grAeänt vno wnsrAebbelery sau ndesie reäLndn scrnehell tehdiecsnne denrew kn.an Achu die bnbAeguhisc llos os lehbgenuctsi wnr.ede onniU ndu DPS anrew 0712 mit eneim läeicnnhh Efwnrut zu end aMsnehatbretag mi sduetanBr am retdsaWind reerehrm dnerLä i,htctgeeres in dnnee nGüre edor Lnkie eiirrmnteg.e

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen