zur Navigation springen

Luftangriffe gegen IS : Bundeswehr in Syrien: Einsätze auch an Heiligabend

vom

Im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ macht die Bundeswehr auch an Weihnachten keine Pause.

Die Bundeswehr hat sich auch an Heiligabend an den Luftangriffen auf die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak beteiligt. Ein deutsches Tankflugzeug versorgte am Donnerstagmorgen bei einem fünfstündigen Einsatzflug zwei Kampfjets der internationalen Koalition mit Treibstoff, wie ein Sprecher der im türkischen Incirlik stationierten Bundeswehrtruppe der Deutschen Presse-Agentur sagte.

An dem umstrittenen Syrien-Einsatz beteiligen sich auch sechs Tornados, davon zwei des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „Immelmann“ aus Jagel. Der Bundestag hatte die deutsche Beteiligung an dem Einsatz als Konsequenz aus den Terroranschlägen von Paris am 13. November mit 130 Toten beschlossen. 

An Bord des Airbus A310 MRTT waren drei Bundeswehrsoldaten - zwei Piloten und ein Offizier, der die Betankung beaufsichtigt. Es war seit dem 15. Dezember der neunte Einsatz des Tankflugzeugs, das auf der Basis des Großraum-Verkehrsflugzeugs Airbus A310 entwickelt wurde.

Anfang Januar sollen auch sechs deutsche „Tornado“-Aufklärungsflieger in den Kampf gegen den IS eingreifen.

Das deutsche Tankflugzeug startete gegen 4 Uhr morgens vom türkischen Stützpunkt Incirlik und kehrte gegen 9 Uhr zurück. Die beiden Jagdbomber der Allianz wurden jeweils zweimal - vor und nach ihrem Einsatz - von dem deutschen Flugzeug in der Luft mit Sprit versorgt.

Über die Nationalität der betankten Kampfjets gibt die Bundeswehr grundsätzlich keine Auskunft. An den Angriffen auf den IS nehmen neben den französischen auch US-amerikanische, britische und arabische Flugzeuge teil. Russische Jets fliegen ihre Angriffe unabhängig von der internationalen Allianz.

In Incirlik ist derzeit ein Vorauskommando von 51 Soldaten stationiert. Neben dem Tankflugzeug sind zwei „Tornado“-Kampfjets zu Testflügen in der Türkei. Diese werden im Januar durch sechs Aufklärungs-„Tornados“ ersetzt. An der Unterstützung der Luftangriffe auf den IS ist auch die Fregatte „Augsburg“ beteiligt, die im Persischen Golf den französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ schützt.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Dez.2015 | 13:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert