Extremismus : Bundesverfassungsschutz beobachtet Teile der Querdenker

Avatar_shz von 28. April 2021, 10:20 Uhr

shz+ Logo
Zahlreiche Menschen nahmen Anfang April auch in Stuttgart an einer Demonstration der Initiative „Querdenken“ teil.
Zahlreiche Menschen nahmen Anfang April auch in Stuttgart an einer Demonstration der Initiative „Querdenken“ teil.

Der Verfassungsschutz hält Teile der Protestbewegung gegen die Anti-Corona-Maßnahmen - vor allem „Querdenker“ - für problematisch. Denn sie stellten die Legitimität staatlicher Institutionen infrage.

Berlin | Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet Personen und Gruppen innerhalb der Querdenker-Bewegung. Das teilte das Bundesinnenministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit darf der Verfassungsschutz nun beispielsweise Daten zu bestimmten Personen aus der Szene sammeln. Insgesamt befürchtet die Behörde, dass die im Zuge der Proteste gegen die Coro...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen