zur Navigation springen

Soziales : Bundesagentur sieht Trendwende bei Hartz-IV-Klagen

vom

Nach jahrelang steigenden Zahlen bei Klagen und Widersprüchen gegen Hartz-IV-Bescheide verzeichnet die Bundesagentur für Arbeit (BA) inzwischen eine Trendwende.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 09:01 Uhr

Bereits im zweiten Jahr in Folge seien die entsprechenden Zahlen zurückgegangen, berichtete eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA). Sie bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung.

Wie eine Sonderauswertung der BA ergab, gingen bei den Jobcentern bis Jahresmitte 272 990 neue Widersprüche und 55 070 neue Klagen ein. Das seien rund 23 000 weniger Widersprüche und rund 5000 weniger Klagen als im Vorjahreszeitraum, berichtete die BA-Sprecherin. Im Vergleich zu 2010 sei die Zahl der Widersprüche sogar um 107 000 und die der Klagen um etwa 15 000 zurückgegangen.

Das für Hartz IV zuständige BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt kommentierte am Montag die jüngsten Entwicklung mit den Worten: «Die Zahlen zeigen mir, die Trendwende ist geschafft. Das Vertrauen in die Arbeit der Jobcenter wächst weiter, auch weil die Kollegen heute mit mehr Routine und Professionalität arbeiten. Zum Beispiel durch einfache und klare Sprache, durch gute und verständliche Anträge und Bescheide.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen