Volkszählungskosten : Bund-Länder-Streit um Zensus-Gesetz: Es geht um 722 Millionen

Der Bundesrat wird sich noch vor der Sommerpause damit befassen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Unser Hauptstadtkorrespondent Hening Baethge von
07. Juni 2019, 01:00 Uhr

Berlin | Wegen der für 2021 geplanten Volkszählung gibt es Streit zwischen Bund und Ländern. Grund ist das Zensus-Gesetz, das der Bundestag in der Nacht zu Freitag beschließen wollte. Demnach sollen die Länder von...

lBnrie | gnWee erd üfr 1022 agpltnene olgVlhnzsäuk tgib se tietSr scheiwnz Bnud udn dLän.enr rnGud tis ads sGetZ,ensu-ezs asd erd edugntasB ni red tcNah zu tagrFei nebchesißle lwoelt. eDncmah lnleos dei neäLdr vno edn ukäelgsltsVonksnohz ni Höhe vno atsf eerni idriallMe uEro edn nlaetöiewLn gaten.r

rWdhäne erd dunB tlua sezteG urn 823 olliinMne Eour naru,tbifg ealnzh dei räedLn 227 nl.nliMeoi eimB hserib lttzeen Znuses rvo nezh rnhaeJ ntteah hics Bndu nud äLdner heenging end dnfwaAu nvo asdmal tug 007 nelMoinil Eour cohn ndhnränae elettg.i saD lelnow dei därnLe nnu ucha imldsae reercihne – dnu sda teGezs hdera mi sranutBde .postnpe

oS„ ewi es saih,uets dneerw dei rndeLä edn cmsesssgtunulsrauhitV unfrae“n, agest red -inosehhstlehesgcciwsli mBgtlhoieeläctv imeb uBdn, edr it-reCoilkUDP gtbrenI igLbni,e eh.zds. Der tersuBand wird hcis srcitvhcsalhiou afu rseine etltenz zgnuSit rvo rde eeamSrumsop ma 82. uJin mti mde gsseutzeeZns bse.safen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen