zur Navigation springen
Politik

19. Oktober 2017 | 09:54 Uhr

Brüsseler Spaßbremsen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2014 | 12:47 Uhr

Nun entwickeln sich die Brüsseler Bürokraten auch noch zu Spaßbremsen. Nicht einmal unseren Loriot verschonen sie. Zwar ist nicht überliefert, wie viel Watt der Einhand-Saugblaser „Heinzelmann“ auf den Teppich bringt. Aber wenn das Wunderwerk nicht nur bläst und saugt, sondern gleichzeitig auch die Haare von Frau Hoppenstedt trocknet, dann spricht das für einen 3000-Watt-Antrieb. Doch damit ist es vorbei. Die EU lässt für Staubsauger maximal noch 1600 Watt zu. Erst die Kühlschränke und Glühbirnen, und jetzt vergreifen sich die EU einmal mehr am schwächsten Glied der Energieverbraucher, an den Hausfrauen. Es heißt zwar, mit den gedrosselten Staubsaugern lasse sich genauso gründlich saugen und blasen wie mit den alten Geräten. Aber wird die gedrosselte Version den gewohnt röhrenden Sound haben? Zweifel sind angebracht. Man stelle sich vor, die Eurokraten bestimmen, dass ein Porsche nur noch halb so viel PS auf die Straße bringen darf wie derzeit. Da stiegen Autoindustrie und Kundschaft gemeinsam auf die Barrikaden. Die Hersteller von Staubsaugern dagegen haben seit Loriots viel zu frühem Tod keine Lobby.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert