Diplomatische Beziehungen : Breite Kritik nach Russlands Einreiseverbot für EU-Vertreter

Avatar_shz von 02. Mai 2021, 18:17 Uhr

shz+ Logo
Von dem russischen Einreiseverbot betroffen sind (von links): Vera Jourova, Vizepräsidentin der EU-Kommission, Jörg Raupach, Leitender Oberstaatsanwalt in Berlin, und David Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments.
Von dem russischen Einreiseverbot betroffen sind (von links): Vera Jourova, Vizepräsidentin der EU-Kommission, Jörg Raupach, Leitender Oberstaatsanwalt in Berlin, und David Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments.

Russland hat mit Einreisesperren gegen EU-Vertreter Empörung ausgelöst. Der Ton zwischen Moskau und Brüssel wird schärfer. Auch Kremlgegner Nawalny meldet sich zu Wort - mit ganz anderen Sorgen.

Berlin/Moskau | Russland hat mit neuen Einreiseverboten gegen acht hochrangige EU-Vertreter die Spannungen mit der Europäischen Union erneut verschärft. Die Entscheidung aus Moskau sei inakzeptabel und ohne rechtliche Begründung, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell im Namen aller 27 Länder. Die Maßnahme richte sich direkt gegen die Europäische Union und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert