Angela Merkel in Dänemark : Boulevardblatt „Ekstra Bladet“ nennt Kanzlerin „Angela Mergel“

Angela Merkel wurde am Dienstagvormittag von der dänischen Königin Margrethe in Kopenhagen empfangen.
Angela Merkel wurde am Dienstagvormittag von der dänischen Königin Margrethe in Kopenhagen empfangen.

Dänen, so sagt man, bleiben harte Konsonanten gerne mal im Halse stecken: Zu ihrem offiziellen Besuch in Kopenhagen will das Boulevardblatt „Ekstra Bladet“ die deutsche Kanzlerin, „Angela Mergel“, willkommen heißen.

shz.de von
28. April 2015, 11:04 Uhr

Kopenhagen | „Ekstra Bladet“ ist einer der auflagenstärksten Boulevardzeitungen in Dänemark und gilt als Gegenstück zur deutschen „Bild“ – ähnlich polarisierend, allerdings mit etwas mehr Text. Zum heutigen Besuch der deutschen Regierungschefin Angela Merkel bei ihrer dänischen Amtskollegin Helle Thorning-Schmidt heißt das Blatt die Kanzlerin mit einem großen Artikel willkommen.

Dabei gelang es dem Redakteur, konsequent eine falsche Schreibweise des Namens des Kanzlerin zu verwenden. Aus „Merkel“ wurde „Mergel“ – sowohl in Überschrift, als auch im Text. Offenbar war weder den Korrekturlesern, noch den anderen Redakteuren dieser Fehler aufgefallen.

Das Blatt, das in den letzten Jahren dramatische Auflageneinbußen verkraften musste, darf sich nun in den sozialen Netzwerken einiges anhören.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Oh, wie peinlich. <a href="https://twitter.com/EkstraBladet">@EkstraBladet</a> schreibt den Namen von Angela Merkel eine ganze Seite lang verkehrt <a href="https://twitter.com/hashtag/D%C3%A4nemark?src=hash">#Dänemark</a> <a href="http://t.co/7LfRsNiDCT">pic.twitter.com/7LfRsNiDCT</a></p>&mdash; Ingrid Raagaard (@rogooooo) <a href="https://twitter.com/rogooooo/status/592927456056778752">28. April 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen