Schiffe ohne Bewaffnung „einsatzbereit“? : Bericht: Verteidigungsministerium verschleiert Mängel bei der Bundeswehr

Vertuschte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Mängel bei der Bundeswehr?

Vertuschte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Mängel bei der Bundeswehr?

Der Bundesrechnungshof wirft Verteidigungsministerin von der Leyen vor, Mängel bei der Bundeswehr zu verschleiern.

shz.de von
26. Mai 2018, 08:27 Uhr

Berlin | Verschleiert Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen Mängel bei der Bundeswehr? Viele Waffensysteme, die das Ministerium als „einsatzbereit“ bezeichne, seien dies gar nicht, zitierte die „Bild“-Zeitung aus einem Bericht des Rechnungshofes für den Haushaltsausschuss des Bundestages. So hätten beispielsweise Korvetten, die offiziell als „einsatzbereit“ eingestuft wurden, keine Bewaffnung gehabt.

U-Boote ohne Besatzung

„Lange Zeit“ hätten die Schiffe „nicht über einsatzbereite Lenkflugkörper“ verfügt, kritisierte der Rechnungshof. Ein Marineschiff ohne Waffen sei aber nicht einsatzbereit. Dies gelte auch für U-Boote, denen die Besatzung fehlte. Auch ein Schiff ohne Mannschaft sei, anders als vom Ministerium dargestellt, nicht einsatzbereit. Der Rechnungshof wirft von der Leyen daher vor, dass sie „nicht hinreichend“ über die tatsächlichen Mängel bei der Bundeswehr informiere.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen