Ausgezeichnet ...

shz.de von
30. Januar 2015, 12:11 Uhr

Bei der Vergabe von Auszeichnungen wird im Nachhinein gerne gefragt: Warum gerade der? Der Literatur-Nobelpreis fiel 1997 aus nicht nachvollziehbaren Gründen an den albernen Clown Dario Fo. Ein Bambi 2007 erhielt – vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragen – der bekennende Scientologe Tom Cruise. Vier Jahre später wurde der als gewalttätig bekannte Rapper Bushido für seine angeblichen Integrationsbemühungen mit dem vergoldeten Staubfänger geehrt. Bundesverdienstorden aller Klassen schmückten Alt-Nazis in Kolonnen-Stärke. Wer will sich da noch ereifern, wenn unser aller Heino von der Münchener Narrhalla mit dem Karl-Valentin-Orden ausgezeichnet wurde. Nun hat der Verehrer der schwarzbraunen Haselnuss mit dem sprachwitzigen Komödianten Valentin etwa so viel gemein wie ein Paddelboot mit einem Kreuzfahrer. Aber immerhin hatte der Barde so viel Courage, dass er aus Protest gegen Bushidos Ehrung seinen Bambi zurückgab. Überaus bedauerlich ist jedoch, dass Karl Valentin und seine Partnerin Liesl Karlstadt Heinos Ehrung nicht mehr als einen ihrer wunderbaren Sketche aufführen können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen