Kommunalwahl auf Sylt Bestätigung für Katrin Fifeik und ihre "Aktiven Bürger"

Von Martin Stralau | 01.10.2008, 07:24 Uhr

Da die Wahl im Mai ungültig war, gingen die Wenningstedt-Braderuper erneut an die Urnen. Dabei wurden die "Aktiven Bürger" weiter gestärkt.

Die "Aktiven Bürger" Wenningstedt-Braderup haben ihr Kommunalwahlergebnis aus dem Mai noch einmal getoppt: 68,10 Prozent konnte die im vergangenen Dezember gegründete Wählergemeinschaft bei der gestrigen Wiederholungswahl erringen und holte sich damit erneut zehn Sitze und somit eine Zweidrittel-Mehrheit im Ortsparlament. Katrin Fifeik, die allein von 548 der 777 Wähler die Stimme bekam, bleibt Bürgermeisterin.
Großer Abstand zu restlichen Parteien
Mit großem Abstand folgen die anderen Parteien. Den zweiten Platz in der Wählergunst holte sich die CDU um Sabine Koppelt (8,15 Prozent). Ihr Mann Volker Koppelt kam mit der SPD auf 7,54 Prozent der Stimmen. Beide Parteien haben damit jeweils einen Sitz in der neuen Gemeindevertretung, genauso wie die FDP, für die sich 6,96 Prozent der Wähler entschieden.

Die neue Sitzverteilung ändert sich gegenüber der alten nur insofern, dass die SPD den Platz der zu dieser Wahl nicht mehr zugelassenen WWB 51 des ehemaligen Bürgermeisters Carl Heinrich Schmidt einnimmt.
"Ausdruck für gute Arbeit"

Die alte und neue Bürgermeisterin zeigte sich insbesondere über die erneut hohe Wahlbeteiligung (60,14 Prozent) erfreut, aber keineswegs überrascht: "Ich kenne die Wenningstedt-Braderuper und denke, dass dies auch Ausdruck für unsere gute Arbeit in den vergangenen Wochen war."

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich BWB und CWWB, deren Ergebnisse mit 3,67 und 3,64 Prozent äußerst knapp beieinander lagen. Einzelbewerberin Ute Lödige kam mit 99 Wählerstimmen auf 1,94 Prozent.
Wahlergebnis:
Aktive Bürger 68,10 %
(25. Mai: 60,4 %)
CDU 8,15 %
(25. Mai: 8,13 %)
SPD 7,54 %
(25. Mai: 4,24 %)
FDP 6,96 %
(25. Mai: 6,78 %)
BWB 3,67 %
(25. Mai: 4,70 %)
CWWB 3,64 %
(25. Mai: 4,74 %)
Ute Lödige 1,94 %
(25. Mai: 2,60 %)
Wahlbeteiligung: 60,1 % (25. Mai 60,7 %)