zur Navigation springen

Hotel auf Sinai-Halbinsel : Anschlag in Ägypten: Zwei Bomben explodieren in Al-Arish

vom

Ein Selbstmordattentäter soll mit seinem Auto in ein Hotel gefahren sein. Es gab zwei Explosionen.

shz.de von
erstellt am 24.Nov.2015 | 11:10 Uhr

Al-Arish | In Ägypten sind in der Nähe eines Hotels in der Provinzhauptstadt al-Arish im Nord-Sinai zwei Bomben explodiert. Acht Menschen starben, mindestens 14 wurden verletzt. Unter den Toten sind ein Richter und zwei Polizisten, wie eine Sicherheitsquelle am Dienstag mitteilte.

Vier bewaffnete Männer und ein Selbstmordattentäter hätten das Gebäude in der Stadt Al-Arisch angegriffen. Sie seien ebenfalls unter den Toten. Der Selbstmordattentäter soll versucht haben, eine Autobombe in das Hotel fahren. Sicherheitskräfte eröffneten das Feuer, dann explodierte das Auto, heißt es aus Sicherheitskreisen.

In dem Hotel sollen vor allem Wahlbeobachter untergebracht sein. In Ägypten war am Montag die entscheidende zweite Runde der Parlamentswahlen zu Ende gegangen. Die Ägypter hatten am Sonntag und Montag in einer zweiten Abstimmungsrunde ein neues Parlament gewählt.

Im Norden des Sinai kommt es immer wieder zu Anschlägen. Die Region ist ein Rückzugsort für Extremisten. Besonders aktiv ist dort auch ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Erst Ende Oktober war in der Nähe des Flughafens in Al-Arisch ein russischer Urlaubsflieger abgestürzt. Die IS-Terrormiliz will den Airbus mit einer Bombe zum Absturz gebracht haben, die in einer Getränkedose versteckt war.

Arisch ist ein Badeort, der sich durch klares Wasser, Sandstrände, Palmenhaine, einen Yacht-Hafen und durch Luxushotels auszeichnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen