zur Navigation springen

Kritik an der Parteichefin : AfD-Wahlplakat mit zwei Monate altem Sohn: Frauke Petry steht dazu

vom
Aus der Onlineredaktion

Die AfD hat mit dem Plakat ein Tabu gebrochen. Für die Bundestagswahl ist das Plakat nun aber nicht mehr offiziell.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2017 | 16:34 Uhr

Berlin | Trotz massiver Kritik auch aus der eigenen Partei steht AfD-Chefin Frauke Petry zu einem umstrittenen Wahlplakat, das sie mit ihrem zwei Monate alten Sohn zeigt. Das bestätigte ihr Sprecher am Montag. Das Motiv soll aber nach bisherigem Stand nicht in die offizielle Plakatlinie der AfD für die Bundestagswahl aufgenommen werden, sondern lediglich als eines von acht Motiven im ergänzenden Plakatspendenshop. Daraus können dann von einzelnen Mitgliedern Plakate bestellt werden.

Petry wirbt auf dem Plakat mit ihrem im Juni geborenen fünften Kind und der Frage: „Und was ist Ihr Grund, für Deutschland zu kämpfen?“ Darunter steht der Slogan der AfD-Kampagne: „Trau Dich, Deutschland.“ Kritik entzündete sich vor allem daran, dass der Säugling auf dem Foto klar erkennbar und das Bild nicht verpixelt ist. Wahlplakate mit Kindern gelten weithin als Tabu, weil darin eine Instrumentalisierung des Nachwuchses gesehen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen