Bundestagswahl 2021 : Generationengerechtigkeit? Warum der Begriff zur politischen Floskel verkommt

Avatar_shz von 31. August 2021, 13:06 Uhr

shz+ Logo
Jede Stimme zählt gleich - auch, wenn die Jungen demografisch unterrepräsentiert sind.
Jede Stimme zählt gleich - auch, wenn die Jungen demografisch unterrepräsentiert sind.

Wenn in knapp einem Monat ein neuer Bundestag gewählt wird, dann geht es auch darum, wie die Deutschen künftig leben wollen. Alle Deutschen. Der Haken an der Sache ist allerdings: Nicht alle Deutschen entscheiden darüber.

Hamburg | Der Titel ist eine Provokation – und das soll er auch sein: „Ihr habt keinen Plan“ heißt das Buch, das die Berliner Generationen-Stiftung Ende 2019 veröffentlicht hat. Was wie eine wütende Abrechnung klingt (und zum Teil auch ist), soll aber vor allem – ganz im Sinne von „Fridays For Future“ – aufrütteln: „Ihr sagt, dass Zukunftsthemen wichtig sind. I...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen