Nach Anschlag in Neuseeland : Warum Sie auf keinen Fall Gewalt-Videos im Netz teilen sollten

Avatar_shz von 18. März 2019, 17:33 Uhr

shz+ Logo
Das Teilen von Gewalt-Videos ist strafbar.
Das Teilen von Gewalt-Videos ist strafbar.

Aufnahmen wie der Livestream des Anschlags in Neuseeland sollten auf keinen Fall auf Facebook und Co. verbreitet werden.

Berlin | Im neuseeländischen Christchurch ist ein 18-Jähriger angeklagt worden, weil er das Live-Video des Anschlages in der dortigen Al-Noor-Moschee verbreitet hat. Ein solches Verfahren ist grundsätzlich auch in Deutschland denkbar. Klare Gesetzeslage in Deutschland Das "Teilen" von Gewaltvideos ist auch hierzulande strafbar, wie die Polizei immer wied...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen