AfD-Chef bleibt in Brüssel : Warum Meuthen nicht für den Bundestag kandiert

Avatar_shz von 30. September 2020, 17:05 Uhr

shz+ Logo
Will da nicht rein: AfD-Co-Chef Jörg Meuthen vor dem Reichstagsgebäude.
Will da nicht rein: AfD-Co-Chef Jörg Meuthen vor dem Reichstagsgebäude.

AfD-Co-Chef Jörg Meuthen will nicht für den nächsten Bundestag kandidieren, sondern als EU-Abgeordneter im fernen Brüssel bleiben. Offizielle Begründung: Nie sei es wichtiger gewesen, die in der EU-Hauptstadt geplante "Abschaffung der bisherigen Nationalstaaten" zu verhindern, wie er in einem Brief an die Parteimitglieder schreibt. Es gibt aber auch ganz andere Gründe.

Berlin | Für den Chef der Rechtsaußen-Partei hätte vieles für einen Wechsel nach Berlin gesprochen: Näher dran, mehr mediale Präsenz, Auftritte im Bundestagsplenum. Mit seinem viereinhalbseitigen Brief beendete er nun die Spekulationen. "Berlin droht, wie andere Hauptstädte auch, immer mehr zu einer Art Filialbetrieb und Befehlsempfängerin der Zentrale Brüssel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen