Mitteilung der Norad : Vor Alaska: US-Kampfjets fangen russische Militärflugzeuge ab

shz+ Logo
Russische Militärflugzeuge bei einem Manöver 2017.
Russische Militärflugzeuge bei einem Manöver 2017.

Es ist nicht der erste Zwischenfall in diesem Jahr.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
21. Mai 2019, 22:58 Uhr

Washington | US-Kampfjets haben nach Militärangaben vor dem US-Bundesstaat Alaska russische Bomber und Kampfflugzeuge abgefangen. Das Nordamerikanische Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando (Norad) teilte am Diens...

nWsoathnig | Smastjpe-UfK heban ahnc länagaiMnitreb vro med SUsBesuntad-at lsaAak sushcersi meboBr nud zeuufleKafggpm .faebngagne Das hnrarimeeckoiNads Lf-ut dnu dasunmkVoWndgemtlugoeitrmie-ar N()odar eeitlt am gDneitsa fau twterTi mti, vrei hmnskerciaaie ajKs2mp--F2fet ettnäh sgmianest hescs sisshurec geeugzFlu bmie girEeninnd in ied raLrnuüwueabotmngefzchus lskaAas eabgn.gfnea eaDib bhea es shci mu ievr rneetLgeacmrsobnkb esd yspT ouepTlw T9u5- dun mu iwez ggugzJuldaeef dse spyT oiShuc S5-u3 andhl.eegt iDe zulueggFe äetthn icsh mi oireataeinntlnn ftumuaLr f.utlegeanha

aDs recusihss igemnmtgiriseuuridntisVe etitle m,it veri lpuoweT 9-T5u eisen ufa menie natgpnlee gknscaurnetLeglf erüb aruetlnen Gneewsäsr g.eenesw iDe eahsinncM siene tenur nredame berü die -reSiengeB ndu gaelntn edr esWketsüt klAsaas fee.golgn u"Af ienmtebmst lieneT rde e"tuoR iesne ied eusnisrsch eugugelFz nvo --eF22Jts red wuLSU-faffte "rot"erkiste reodwn.

cNhti rde reets nshZcaellifw ni smdeei arJh

leAl glüFe red sshusrinec fuffatwLe nolregfte in tsrirekt nitmniÜbesurmge mit ntnntealaerioni n.gRelnueeg nGreenz renrdae Sntaate wründe cihnt ee.lztrvt eiD uS-53 ednwur ni edr tiunieMgtl eds sunescrihs meistnMsriiu ntchi renä.htw

nsidheAcluäs lgfiMäuzeriltgue eünmss hcsi nalmedn,e bervo sie in die reübnfnLcamsazehrougwtuu erd USA ninnede.igr oradN wdri mmigeasne von ned USA und Kndaaa itenbereb. mA .28 anarJu tnhaet reiv oNtsdfampKr-aej iwze ssshiceru ebBorm mbei ngErdineni in dei dcshakniea sghLwaaeetuücourrmfbnzun zintie.eirdfti

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen