Deutlich vor Merz und Spahn : Umfrage: Kramp-Karrenbauer baut Vorsprung im Rennen um CDU-Vorsitz aus

Annegret Kramp-Karrenbauer werden gute Chancen auf den CDU-Vorsitz eingeräumt.
Annegret Kramp-Karrenbauer werden gute Chancen auf den CDU-Vorsitz eingeräumt.

Ihre zwei Kontrahenten verlieren hingegen an Zustimmung.

shz.de von
23. November 2018, 10:05 Uhr

Berlin | Im Rennen um den CDU-Vorsitz hat Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer laut einer Umfrage ihren Vorsprung in der Gunst der Unions-Anhänger ausgebaut. 38 Prozent von ihnen meinen laut dem ZDF-"Politbarometer" vom Freitag, dass die frühere saarländische Ministerpräsidentin Nachfolgerin von Angela Merkel als CDU-Chefin werden sollte. Das seien 3 Prozentpunkte mehr als vor zwei Wochen. Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz kommt demnach auf 29 Prozent (minus 4), Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nur auf 6 Prozent (minus 1).

Weiterlesen: Kramp-Karrenbauer ist die Einzige, die alles riskiert

Die Entscheidung über den neuen CDU-Vorsitzenden treffen die Delegierten des Bundesparteitags am 7. Dezember in Hamburg. Die Gunst der CDU-Wähler ist daher nicht direkt ausschlaggebend, aber ein möglicher Faktor in der Meinungsbildung der CDU-Delegierten.

Zwölf Prozent der Unions-Anhänger ist es laut der von der Forschungsgruppe Wahlen durchgeführten Umfrage egal, wer an die CDU-Spitze rückt. Weitere 15 Prozent könnten oder wollten die Frage nicht beantworten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen