Corona-Krise : Türkische Minister kommen wegen Streit um Reisewarnung nach Berlin

shz+ Logo
Für die Türkei bleibt die Reisewarnung bestehen.
Für die Türkei bleibt die Reisewarnung bestehen.

Die Urlaubssaison startet, doch für die Türkei bleibt aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin eine Reisewarnung bestehen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
29. Juni 2020, 18:11 Uhr

Berlin | Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy wollen noch in dieser Woche nach Deutschland kommen, um mit der Bundesregierung über die Reisewarnung für die Türkei z...

rlBein | rDe hecktürsi imAsteirnenßu vlMeüt Causglvuo udn tnermsiruouisismT mteMeh uNri orEys wlolne ocnh ni sirdee Wohec cahn ueDchntsald enmkom, um itm red ngeueBngurrdise übre ide Rasreewigunn rfü ied Tkeriü zu .nechpser Nach enmei Brceiht rde ktrhnciesü gitneZu "tMyi"elli nsdi bie dem rfü nrtDnegsao lnegpneta Buhesc fTnfere mit atnieeuirBemnssundß oHkie asaM (DS)P udn tnschsimwBstsnaietfirrued ePter rtlaeiAm DC)U( tlap.gne

irt:enesWlee lAel iegcnnEnlkwut urz so-aroerKiCn mi biLolveg

Das ritAsäuwge mAt tewlol end hescuB am Mngtao awrz cnho hntic flzlifoie e,tgibtsäen iilgnrseiesta earb, dass der crBthei t.mmsti Ic"h tleha edi nntra,fioImo ide sei ,ehban nciht rfü vlgöli hcouselsa",gesns tgesa ein erc.eprhS

kiüTer tsi CokgebaiRrioitesn-o

Dei sBrruienneeggdu tha edi im Mzrä weeng rde ie-eoroaPdnmanC hvgetrneä wletewiet Ruaesiewnngr nisecwizhn üfr 82 eerpcsohäui Ldäenr eu.benfhgoa Frü alel ränLde außlebrha edr EU dnu eds egkroilnoelrnnterfz emncaghue-RsSn iglt ise – tim hsAamenu nov einßGtnbrrniao – aber hcna ijtgzeme natSd sbi uzm .31 tsguAu etweri. eDi eriükT tftrif sda lsa ttsbiletdtbesiree aalludUsrbn red theecnDsu nahc enSapni nud tiealnI seendorbs at.hr mßeAdrue aht eid eBuedrsgrginneu eid rkeiüT emuazmsn imt 310 ndenrea nLrdäen lsa ektnsi-egoaCoiboRir iufegent.ts

gveteairN aonoCet-srT knna neefhl

n,hMescen dei aus eemni ekisoiiRtbge ni eulDdcanhts sierei,nen snmesü tim inere eggt41-inä rnQtnaäeua n.rneche leldrAinsg eönnkn eurlrbaU asu rde Terüki ovn dre leuneneätuQanargrg feritbe redw,ne wnne eis ibe rde nesEerii ahcn netusdlhcDa ienne etnanvgie nCras-oTtoe vnseiorwe nnönke, der nihct relät lsa 48 dnuSnet .its

Ulruab 2020 – henrö eiS euzhir nepdass nuesrne tcodsaP no"ral":doCan

eiD htskreüci Rrunggeie idnrgt auf dei Abhfneugu edr gseniawurneR nud edr ufnsuinEtg sla gsietbeikiRo. Der ssTurumio ist ienre edr cgsiiwnthet htsgrWescatfwezii üfr die üTir.ek ngeVesagenr arJh canehmt canh lnofeilzife bgnaenA ehrm lsa nfüf Moiienlln sDcutehe drot bUl.rua

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen