Kommentar : Was hilft gegen den steigenden Drogenkonsum?

Avatar_shz von 27. Juli 2021, 15:50 Uhr

shz+ Logo
Auch in der Corona-Krise ist der Drogenkonsum gestiegen (Symbolbild). Schild im Fenster der Drogen- und Alkoholberatungsstelle in Berlin-Wedding.
Auch in der Corona-Krise ist der Drogenkonsum gestiegen (Symbolbild). Schild im Fenster der Drogen- und Alkoholberatungsstelle in Berlin-Wedding.

Trotz der Corona-Einschränkungen ist der Drogenkonsum und -handel weiter gestiegen. Das ist leicht zu erklären. Schwieriger ist die Frage, was zu tun ist. Schon ein paar Dinge würden helfen. Ein Kommentar.

Flensburg | Es ist traurige Gewissheit geworden: Die Corona-Krise hat den Drogenkonsum in Deutschland nicht gedämpft, sondern steigen lassen. Obwohl Konsumenten es im Lockdown viel schwerer hatten, an illegale Drogen zu kommen, stieg die Zahl der Straftaten zum zehnten Mal in Folge. Kein Wunder. Bei Süchtigen ist alles instabil, der Körper, die Seele und häufig e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen