Entsetzen über Blutbad : Trägt die AfD eine Mitschuld am rechten Terror von Hanau?

shz+ Logo
Spurensicherung nach dem Massaker von Hanau: Bundesweit ist das Entsetzen über den aller Wahrscheinlichkeit nach rechtsradikalen Terroranschlag groß. Foto: AFP
Spurensicherung nach dem Massaker von Hanau: Bundesweit ist das Entsetzen über den aller Wahrscheinlichkeit nach rechtsradikalen Terroranschlag groß. Foto: AFP

Das Blutbad von Hanau war offenbar ein rechtsterroristischer Anschlag. Kam der Terrorakt überraschend? Ein Kommentar.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
20. Februar 2020, 11:58 Uhr

Osnabrück | Wir müssen uns ehrlich machen. Auch 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz ist die braune Gefahr nicht gebannt. Der Attentäter von Hanau mordete in den Shisha-Bars offenbar zwar allein, aber unter deu...

Oncakrübs | irW snümse nus chirehl ah.cmne uhAc 75 eJhar nach red eBrnefgiu vno tuhsiczAw tsi ide rnbeau hGrfae tihcn btenn.ga reD Atätettrne von aHaun dreotem ni edn hasaShsi-rB foberfan wzra an,elil eabr neurt udnsthece änDcerh eonnwh vlei zu eilve rtthm,eRecixeesnst dei imh im ieltnSl pplueaiarned. Dre dehfsnusanuvetrgussszcB geth teeiwrleilmt nvo utg 04002 kraestaneilcRhd usa. eSi nnnnee hcsi amp„Kf edr “nieuNlbegn dreo o8“1Cmb„at. oS vfälegitli ads ekpSumtr der ertnche ezenS von erd snalecsskhi zGalet bis muz ücrerghlbi wrendinke ynonoSby irec,th os lakr sit :achu saD pilwlnteoGaeatz .cthäsw Ofefizill dwir nov 07102 geaietrwtenlbe Nasezoin e.naeuggnags

lezeTrlrreo loelwt riBügkrrgee naeftchne

Dei eiNreM-srSoU,d acBsärhglenand fau mecütheFgilshiln ndu ide mnrdgErou esd lCoDksiP-ieUrt Watrle cüLbek nsdi Teli einre ncreeth l,reeTeorwrl die ads Ladn tfsears aht. tErs orv wnnieeg eangT udwre ieen Zeell von ißahtmmulcen Atetttnerän eognes,bhua ied hitncs engeirw vahtoetr, sal Daushnlectd in neine reigerrüBkg zu ntsr.ezü

An msdeie bTau dfra hinct ettlregüt edewrn

Die inhcoela,asttisni khiöscvel nud esiasicthrss oIioelegd tah enhri slphciiteno Arm in rde P.ND Dre rbeuna upfSm ndifet hcis wiiteeltrelm baer cuah mi egasutdBn .wrdiee neDn eagnsol edi ADf shic icthn arkl uz iaeosnNz rtbenzga nud cöskeH eecmhtr Flügle crwöh,tbas tis esi leiT eds blorm.Pes chuA tonegnesan üWrrgeubt leotlns hcis rdüreab im aenlKr ien:s sE gbti neeik ntigsnculduhgE adrüf, isgeiteg seftriadnBtr und Fdiene nov ietrkmeDoa ndu Adantns uz ä.wnhel An diseem aubT fard thcin egürltett reedwn - ewdre mi rghninsicüteh ntgaLda hocn snots ow in cdDnlut.aehs

n„reBua e“lföW im tIetnnre

Frü dei surtedgböhnmireEntl kmtmo ehdcrreenws ide eblaogl nsniomiDe erd uenne inaGtoeern von asenzNio n.ihuz Es inds telis enabu„r elöWf,“ aosl rnlinägEegze, ide csih ni dne inTfee sed eItrtsenn ebsslt iieakndarilres ndu rwier iseMfntea fau ginlhcEs ran,fsesev mu hareNamhc für hire earokerTrt zu gneinne.w Dre shgenecriow rMmröndeeass neAsdr eriBhgn eiikr,vB edi eetttnrAät von hirhCscuhtcr und vno El ,Psoa rbae acuh dei nntimatlie seehatcarniRkdl onv leaHl und aaHnu enzhäl hlnfoteisccifh .zdau Dei enhrrhheiSectsöideb semüns ngrdnied esied csdneweha frhGae onv nbreuna kneereztwN ni edr nullteveri eWtl rtekäsr isn siVire hee.nmn

Jerde tis eodfrergt

mA Ende enmssü iwr seunre fonfee fhetGselcasl aerb setbls iteinrdveeg – ndu da tis eejdr d.rfeegtor ennD dei dasingirauRelki tgnbien in ned nö.fepK erFnide dun tStätalbii ndfreü snu hctni anch dnu nach etnntgl.eie

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen