Tierwohl im Supermarkt : Billigfleisch: Greenpeace und Edeka streiten über „Kotzwurst“

Avatar_shz von 24. August 2021, 18:30 Uhr

shz+ Logo
Wie lebten die Tiere, die Edeka an der Fleischtheke verkauft? Schlecht, behauptet Greenpeace. (Symbolfoto.)
Wie lebten die Tiere, die Edeka an der Fleischtheke verkauft? Schlecht, behauptet Greenpeace. (Symbolfoto.)

Kann man guten Gewissens an die Edeka-Fleischtheke gehen? Greenpeace hat der Supermarktkette den Negativ-Preis "Kotzwurst" verliehen. Der Konzern weist die Vorwürfe zurück.

Berlin | Die Supermarktkette Edeka ist Trägerin des Negativ-Preises "Kotzwurst". Greenpeace habe die Auszeichnung "für besondere Unverdienste beim Klima- und Tierschutz" am Dienstag vor der Konzernzentrale in Hamburg übergeben, teilte die Umweltschutzorganisation mit. Edeka habe überwiegend Billigfleisch im Angebot, für das Tiere leiden müssten und das zudem d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen