Misstrauensvotum im Landtag : Björn Höcke und AfD wollen Bodo Ramelow stürzen – CDU entzieht sich

Avatar_shz von 21. Juli 2021, 18:28 Uhr

shz+ Logo
AfD-Rechtsaußen Björn Höcke stellt sich bei einem Misstrauensvotum im Thüringer Landtag gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Wahl.
AfD-Rechtsaußen Björn Höcke stellt sich bei einem Misstrauensvotum im Thüringer Landtag gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Wahl.

Bei einem Misstrauensvotum im Thüringer Landtag will AfD-Politiker Björn Höcke gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow antreten. Die Kandidatur des AfD-Rechtsaußen gilt als aussichtslos. Die CDU boykottiert die Abstimmung.

Erfurt | Die Thüringer CDU-Fraktion will bei dem von der AfD angestrebten Misstrauensvotum gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sitzen bleiben und nicht mit abstimmen. Das Votum ist für Freitag angesetzt. Dabei will der AfD-Politiker Björn Höcke gegen Ramelow antreten. "Das sichtbarste Zeichen, das die CDU-Fraktion setzen kann, ist, dass die CDU-Fra...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen