Nach Lübcke-Mord : "Deutschland hat ein Terrorproblem": Was Merkel, Seehofer und Maas jetzt fordern

Avatar_shz von 22. Juni 2019, 17:49 Uhr

shz+ Logo
An die 2000 Menschen nahmen am Samstag in Wolfhagen an der Mahnwache für den ermordeten Walter Lübcke (CDU) teil.
An die 2000 Menschen nahmen am Samstag in Wolfhagen an der Mahnwache für den ermordeten Walter Lübcke (CDU) teil.

Nach dem Lübcke-Attentat rufen Regierungsmitglieder zu mehr Einsatz gegen Rechts auf – jeder auf seine Art.

Berlin | Der Mord am Kasseler CDU-Politiker Walter Lübcke hat eine Debatte ausgelöst, wie Politik und Behörden den Kampf gegen Rechtsextremismus verstärken können. Die Bundeskanzlerin sowie der Innen- und der Außenminister haben dazu je Ansätze formuliert. Ein Überblick: Merkel: Staatliche Institutionen müssen glaubwürdig bleiben Bundeskanzlerin Angela...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen