Analyse von Pressemitteilungen : Studie: Regierung drückt sich zu Corona oft unverständlich aus

Avatar_shz von 17. Februar 2021, 11:59 Uhr

shz+ Logo
Die Bundesregierung, hier mit Kanzlerin und Finanzminister Olaf Scholz, schneiden in Sachen Corona-Kommunikation nicht gut ab.
Die Bundesregierung, hier mit Kanzlerin und Finanzminister Olaf Scholz, schneiden in Sachen Corona-Kommunikation nicht gut ab.

Laut einer Studie ist die Kommunikation der Bundesregierung mit Blick auf die Corona-Pandemie ungenügend.

Berlin | Experten der Universität Hohenheim haben die Pressemitteilungen der Bundesregierung zur Corona-Pandemie als zu unverständlich kritisiert. Zu den häufigsten Problemen gehörten Fremdworte, zu verschachtelte Sätze sowie aus mehreren Worten zusammengesetzte Kunstbegriffe, wie die Kommunikationsfachleute der Stuttgarter Hochschule am Dienstag unter Verweis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen