Umwelt- und Agrarministerium mit Einigung : Streit um Verteilung der EU-Agrarmilliarden: Bundesministerien erzielen Einigung

Avatar_shz von 12. April 2021, 02:10 Uhr

shz+ Logo
Ein Landwirt auf seinem Acker in Brandenburg: Wer künftig die vollen EU-Prämien erhalten will, muss wohl mehr Ökoleistungen auf den Feldern erbringen.
Ein Landwirt auf seinem Acker in Brandenburg: Wer künftig die vollen EU-Prämien erhalten will, muss wohl mehr Ökoleistungen auf den Feldern erbringen.

Die EU-Agrarsubventionen sollen künftig stärker an Umweltmaßnahmen geknüpft werden.

Flensburg | Monatelang haben Bundesumwelt- und Bundeslandwirtschaftsministerium darum gestritten, wie künftig die EU-Agrarmilliarden in Deutschland verteilt werden sollen. Jetzt gibt es einen Kompromiss zwischen den beiden Häusern, dem am Dienstag das Kabinett in Berlin zustimmen soll. Landwirte müssen sich auf einige Änderungen einstellen. Denn ab 2023 soll e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen