„Gerechtfertigt, pragmatisch und lebensnah“ : Scholz verteidigt Insolvenz-Pause für Unternehmen

Avatar_shz von 03. September 2020, 13:22 Uhr

shz+ Logo
Finanzminister Olaf Scholz und Kanzlerin Angela Merkel bei einer Kabinettssitzung.
Finanzminister Olaf Scholz und Kanzlerin Angela Merkel bei einer Kabinettssitzung.

Finanzminister Olaf Scholz hat den Kabinettsbeschluss, die Insolvenzantragspflicht weiterhin auszusetzen, gegen scharfe Kritik aus Opposition und Wirtschaft verteidigt.

Berlin | „Unser Land ist bislang gut durch die Corona-Krise gekommen, weil der Staat Beschäftigten wie Unternehmen das klare Signal gegeben hat, dass wir gemeinsam diesen Weg zu Ende gehen werden. Dazu gehört auch die Entscheidung, die Insolvenzantragspflicht weiterhin auszusetzen“, sagte Scholz im Gespräch mit unserer Redaktion. „In dieser Phase kann man nich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen