Kommentar zur Rückkehr des IS : Der aktuelle Gegner ist noch tödlicher

Avatar_shz von 13. April 2020, 16:24 Uhr

shz+ Logo
Der Kampf gegen den IS ist in Syrien noch nicht vorbei, in der syrischen Provinz Homs gab es wieder Gefechte. Foto: dpa/Maya Alleruzzo/AP​
Der Kampf gegen den IS ist in Syrien noch nicht vorbei, in der syrischen Provinz Homs gab es wieder Gefechte. Foto: dpa/Maya Alleruzzo/AP​

Der weltweite Kampf gegen die Corona-Pandemie bindet alle Kräfte. Das gilt auch für die Anti-IS-Koalition – die Terrormiliz Islamischer Staat wittert deshalb ihre Chance. Spätestens in der Zeit nach der Krise muss der Kampf gegen den IS wieder nach oben rücken auf der Tagesordnung. Ein Kommentar.

Osnabrück | Schon als Donald Trump Ende 2018 die Terrormiliz Islamischer Staat für „zu 100 Prozent besiegt“ erklärt hatte, ahnten selbst militärische Laien, dass diese Ansage so kaum stimmen konnte. In der Tat gingen die Kämpfe in Syrien weiter und auch der Tod seines Anführers Al-Bagdadi im Oktober 2019 bedeutete nicht das Ende des IS. Da kommt die Warnung de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen