Auch keine Gratis-Proben mehr : Werbung für Zigaretten ab 2022 verboten – im Kino schon früher

Avatar_shz von 18. September 2020, 11:04 Uhr

shz+ Logo
Eine Verbot der Plakatwerbung soll ab 2022 zunächst für herkömmliche Tabakprodukte gelten.
Eine Verbot der Plakatwerbung soll ab 2022 zunächst für herkömmliche Tabakprodukte gelten.

Keine Werbung und Gratis-Proben mehr: Für sämtliche Zigarettenprodukte wird ein schrittweises Werbeverbot erlassen.

Berlin | Die Werbung für gesundheitsschädliches Rauchen wird weiter eingeschränkt. Der Bundesrat machte am Freitag den Weg für ein schrittweises Verbot der Plakatwerbung frei. Es soll ab 2022 zunächst für herkömmliche Tabakprodukte gelten. Mehr zum Thema: Chef belohnt Nichtraucher – fünf zusätzliche Urlaubstage Kein Menthol-Geschmack mehr: Niederl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen