Prozess in Frankfurt : Angeklagter „gefährlich“: Lebenslange Haft im Mordfall Lübcke gefordert

Avatar_shz von 22. Dezember 2020, 16:45 Uhr

shz+ Logo
Der Angeklagte soll getrieben von Fremdenhass gehandelt haben.
Der Angeklagte soll getrieben von Fremdenhass gehandelt haben.

Im Prozess um den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke begannen heute die Plädoyers.

Frankfurt am Main | Im Prozess um den Mordfall Walter Lübcke sieht die Bundesanwaltschaft die Schuld des Hauptangeklagten Stephan Ernst als bewiesen an. Sie hat am Dienstag eine lebenslange Haftstrafe für den Hauptangeklagten Stephan Ernst gefordert. "Die Anklagevorwürfe haben sich bestätigt", sagte Oberstaatsanwalt Dieter Killmer am Dienstag vor dem Oberlandesgericht Fr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen