Weltärztebund-Chef : Montgomery über Kinder-Impfpflicht: „Ich verstehe den Aufstand nicht“

Avatar_shz von 04. Dezember 2021, 08:30 Uhr

shz+ Logo
Österreich impft seit Mitte November Kinder ab fünf gegen Corona (Foto). In Deutschland warten viele Ärzte und Eltern noch auf die Stiko-Empfehlung.
Österreich impft seit Mitte November Kinder ab fünf gegen Corona (Foto). In Deutschland warten viele Ärzte und Eltern noch auf die Stiko-Empfehlung.

Sollten Deutschlands führende Impfexperten Kindern die Corona-Schutzimpfung empfehlen, müsste die Impfpflicht auch für Kinder gelten, meint der Chef des Weltärztebundes Frank Ulrich Montgomery.

Berlin | Der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, sieht keinen Grund gegen eine Corona-Impfpflicht auch für Kinder – falls die Ständige Impfkommission diesen eine Impfung empfiehlt. "Solange es von der Ständigen Impfkommission keine eindeutige Empfehlung für die Impfung von Kindern gibt, kann es natürlich nur eine Impfpflicht für Erwachsene geben", sagte er dem Nachrichtenportal "ZDFheute.de". Related content "Wenn die Stiko allerdings die Impfung von Kindern empfehlen sollte, gäbe es keinen Grund, nicht auch Kinder in die Impfpflicht einzubeziehen." Wir impfen 98 Prozent der Neugeborenen mit den Grundimpfungen und da ist sehr viel mehr drinnen als in dem einen Impfstoff gegen Corona. Ich verstehe den Aufstand gar nicht. Abstimmung im Bundestag über Impfpflicht im Januar denkbar Die Debatte über eine mögliche allgemeine Impfpflicht hatte zuletzt Fahrt aufgenommen – es ist angedacht, dass der Bundestag darüber abstimmt. Details sind aber noch unklar, das Thema ist umstritten. Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert könnte es eine solche Abstimmung Anfang des kommenden Jahres geben. Aus Sicht des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach sollten Kinder bei einer Impfpflicht außen vor bleiben, wie er kürzlich bei RTL/ntv betonte. Opinary Iframe Stiko kündigt Entscheidung über Corona-Schutzimpfung ab fünf an Die Stiko will demnächst eine Empfehlung zu Corona-Impfungen bei Kindern zwischen fünf und elf Jahren aussprechen. Es gibt schon länger Hinweise darauf, dass sie die Impfung zunächst ausdrücklich nur für Kinder mit bestimmten Vorerkrankungen und erkrankten Angehörigen empfehlen könnte. Eine spätere Ausweitung auf alle Gruppen hatte es auch beim Impfen von 12- bis 17-Jährigen gegeben. Mehr zum Thema Stiko-Chef würde sein Kind noch nicht impfen lassen – die Reaktionen EU-Behörde: Grünes Licht für Biontech-Impfung für Kinder ab 5 Jahren Stiko-Empfehlung bis Ende 2021: Das müssen Sie über Kinderimpfungen wissen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen