Angekündigte Proteste : Mögliche Gefährdung: Lauterbach sagt Termin als Impfarzt ab

Avatar_shz von 19. Februar 2021, 16:29 Uhr

shz+ Logo
Karl Lauterbach (SPD) muss einen Termin als Impfarzt aus Sorge vor angekündigten Protesten absagen.
Karl Lauterbach (SPD) muss einen Termin als Impfarzt aus Sorge vor angekündigten Protesten absagen.

Der SPD-Gesundheitsexperte hat seinen geplanten Dienst in einem Impfzentrum aus Sorge vor Protesten abgesagt.

Leverkusen | "Leider hat es schon im Vorfeld so viele angekündigte Proteste gegen das Leverkusener Impfzentrum gegeben, dass ich den Start erst einmal absagen muss. Polizei und Sicherheitsbehörden sahen Gefährdung", twitterte Lauterbach am Freitag. Related content Der Politiker hatte vorher angekündigt, sich "wie alle Mitglieder des Impfzentrums" auch selb...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen