Aussagen zur Corona-Krise : Merz warnt vor Gewöhnung an Leben ohne Arbeit: „Wir müssen ein bisschen aufpassen“

Avatar_shz von 21. September 2020, 13:23 Uhr

shz+ Logo
Besonders die Situation an Schulen bewertet Merz kritisch.
Besonders die Situation an Schulen bewertet Merz kritisch.

Friedrich Merz (CDU) glaubt, dass sich viele Menschen an ein "Leben ohne Arbeit" gewöhnt haben. Dafür erntet er Kritik.

Berlin | Der CDU-Politiker Friedrich Merz ist besorgt darüber, dass sich wegen der Corona-Krise zu viele Deutsche an ein "Leben ohne Arbeit" gewöhnen könnten. "Wir müssen ein bisschen aufpassen, dass wir uns nicht alle daran gewöhnen, dass wir ohne Arbeit leben können", sagte Merz, der auf dem Parteitag im Dezember für den CDU-Vorsitz kandidieren will, am Sonn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen