Hotspots in der Haupstadt : Mehr als acht Millionen Corona-Fälle in Deutschland registriert

Avatar_shz von 17. Januar 2022, 06:30 Uhr

shz+ Logo
Wo in Deutschland aktuell die Regionen mit den höchsten und niedrigsten Inzidenzen liegen, erfahren Sie hier.
Wo in Deutschland aktuell die Regionen mit den höchsten und niedrigsten Inzidenzen liegen, erfahren Sie hier.

Die Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter. Besonders in Berlin steigen aktuell die Zahlen rasant. Die aktuellen Corona-Zahlen im Überblick.

Berlin | Das Robert Koch-Institut (RKI) hat erneut einen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet und damit einen neuen Höchstwert. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Montagmorgen mit 528,2 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 515,7 gelegen, vor einer Woche bei 375,7 (Vormonat: 413,7). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 34.145 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.57 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 25.255 Ansteckungen. Karte: Wo die Inzidenz sinkt (grün) oder steigt (gelb/rot) Related content Corona-Todesfälle Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 30 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 52 Todesfälle. Die meisten Toten waren bisher am 8. Dezember mit 527 gemeldet worden. Zwischen Infektion und Tod vergehen meist mehrere Wochen, so dass sich ein Anstieg der Fallzahlen stets erst verzögert bei der Zahl erfasster Todesfälle bemerkbar macht. Mit der inzwischen recht hohen Impfquote kommt es zwar zu weitaus weniger Todesfällen, bei rasant steigenden Fallzahlen ist aber auch hier erneut ein deutlicher Anstieg zu befürchten – zumal es in Deutschland noch viele Ungeimpfte über 60 Jahren gibt. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 8.000.122 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Sonntag mit 7.000.000 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 115.649. Grafik: Die Wellen der Corona-Neuinfektionen in Deutschland Related content So hoch ist die Hospitalisierungsinzidenz Als entscheidenden Maßstab für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen hatten Bund und Länder die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen. Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Freitag 3,23 an (Donnerstag: 3,09, Mittwoch: 3,13). Sie war damit erstmals seit einigen Tagen wieder gestiegen. Am Wochenende wird sie nicht veröffentlicht. Interaktive Grafik: Wo besonders viele Covid-Patienten im Krankenhaus sind Related content Ab einem Wert von 3 gilt in einem Bundesland flächendeckend für Veranstaltungen die 2G-Regel – das heißt, nur gegen das Coronavirus Geimpfte und von Covid-19 Genesene sind zugelassen. Ab einem Wert von 6 gilt die 2Gplus-Regel, bei der die zugelassenen Geimpften und Genesenen zusätzlich einen negativen Corona-Test vorweisen müssen. Intensivbetten werden knapp Aus den aktuellen Zahlen der Intensivmedizinervereinigung Divi geht hervor, dass Krankenhäuser an die Belastungsgrenze stoßen. Interaktive Grafik: Auslastung der Intensivstationen im Zeitvergleich Related content Allerdings können sich die Landkreise in gewissem Rahmen untereinander aushelfen, wenn Betten fehlen. Laut Divi sind 15 Prozent freie Betten "regional in einzelnen Intensivbereichen zu bestimmten Zeitpunkten nichts Ungewöhnliches". Problematisch werde jedoch ein freier Bettenanteil von unter 15 Prozent oder sogar unter 10 Prozent. "Insbesondere wenn dies in mehreren Regionen und Häusern gehäuft und über längere Zeiträume auftritt. Standardmäßige Verlegungsmöglichkeiten, die manchmal als Puffer dienen können, sind dann in aller Regel aufgrund vieler schwerer Fälle oft nur noch sehr eingeschränkt möglich." Video: Corona-Maßnahmen: RKI-Chef ruft zum Durchhalten auf Corona-Maßnahmen: RKI-Chef ruft zum Durchhalten auf Wo ist die Inzidenz derzeit am höchsten? Am heftigsten tobt die Pandemie im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und Bremen, wo die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1596,3 beziehungsweise 1477,3 liegt. Eine Inzidenz über 1000 erreichen außerdem die Berlin Neukölln (1374,2), Berlin Mitte (1351,9), Delmenhorst (1249,0) und Berlin Reinickendorf (1179,7). Interaktive Grafik: So viele neue Corona-Fälle gibt es in den Landkreisen Related content ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert