Laschet, Baerbock, Scholz : Mehr Freiheiten für Geimpfte: So stehen die Kanzlerkandidaten dazu

Avatar_shz von 31. Juli 2021, 20:08 Uhr

shz+ Logo
Armin Laschet (CDU, von links) will Ungeimpfte weniger unter Druck setzen als Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und Olaf Scholz (SPD). (Archivbild)
Armin Laschet (CDU, von links) will Ungeimpfte weniger unter Druck setzen als Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und Olaf Scholz (SPD). (Archivbild)

Die Politik ist noch uneins über eine Strategie zum Brechen der vierten Pandemiewelle: Soll der Druck auf Ungeimpfte erhöht werden? Das sagen die drei Kanzlerkandidaten.

Berlin | In der vierten Welle der Pandemie könnten Ungeimpfte trotz negativem Test möglicherweise weniger Freiheiten bekommen. Das hat Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) vorgeschlagen. Er findet, dass Geimpfte in Deutschland mehr Freiheiten haben sollen als Ungeimpfte und bezog dies etwa auf Restaurant-, Kino- oder Stadionbesuche. Mehr zum Thema Mi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen