Streit über Nordirland : London will Brexit-Abkommen wieder aufmachen

Avatar_shz von 21. Juli 2021, 16:31 Uhr

shz+ Logo
Eine Flagge von Großbritannien und eine Flagge der Europäischen Union wehen vor dem britischen Parlament in Westminster.
Eine Flagge von Großbritannien und eine Flagge der Europäischen Union wehen vor dem britischen Parlament in Westminster.

Mit dem Durchbruch beim Streit über Nordirland sicherte sich Boris Johnson eine Mehrheit für seinen Brexit-Deal. Damals lobte er das Abkommen als „großartig“. Nun scheint das alles vergessen zu sein.

London | Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem vollständigen Inkrafttreten will die britische Regierung Teile des Brexit-Abkommens neu verhandeln. Das sagte der britische Brexit-Beauftragte David Frost am Mittwoch in London. Es brauche „erhebliche Änderungen“ am sogenannten Nordirland-Protokoll, so das Kabinettsmitglied im Oberhaus. Er fügte hinzu: „Um es...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert