Ärger wegen Listenstreichung : Trotz Rekord: AfD-Spitzenkandidat Urban will Neuwahlen in Sachsen

Avatar_shz von 01. September 2019, 21:29 Uhr

shz+ Logo
Jörg Urban, Landesvorsitzender der sächsischen AfD, strebt Neuwahlen an.
Jörg Urban, Landesvorsitzender der sächsischen AfD, strebt Neuwahlen an.

Gerade noch hat die AfD in Sachsen ein Rekordergebnis eingefahren, da will Spitzenkandidat Urban Neuwahlen.

Dresden | Der sächsische AfD-Spitzenkandidat Jörg Urban will Neuwahlen anstreben, wenn seine Partei bei der Landtagswahl am Sonntag mehr Sitze erreicht haben sollte als Kandidaten zugelassen wurden. "Wir haben ja schon vorab gesagt, wir werden in jedem Fall den Rechtsweg gehen, was die Listenstreichung angeht", sagte Urban dem MDR. Das gelte unabhängig von der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen