Diplomatie : Lawrow: USA handeln im „Geiste des Kalten Krieges“

Avatar_shz von 26. September 2021, 13:40 Uhr

shz+ Logo
Sergej Lawrow, Außenminister von Russland, nach seiner Rede  bei der 76. Sitzung der UN-Generalversammlung am Hauptsitz der Vereinten Nationen.
Sergej Lawrow, Außenminister von Russland, nach seiner Rede bei der 76. Sitzung der UN-Generalversammlung am Hauptsitz der Vereinten Nationen.

US-Präsident Biden hat Moskau nicht von seinem guten Willen überzeugen können. Russland wirft ihm Scheinheiligkeit vor - will aber weiter mit Washington über Abrüstung sprechen.

New York | Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat dem US-Präsidenten Joe Biden wegen dessen Plädoyers für Diplomatie und Zusammenarbeit Scheinheiligkeit vorgeworfen. Vor der UN-Vollversammlung bezichtigte Lawrow am Samstag die USA, sich das Recht anzumaßen, über den demokratischen Status anderer Länder zu entscheiden. Die Washingtoner Initiative für ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert