Kommentar : Verfolgte Jesiden: Urteil gegen IS-Kämpfer ist Signal an die Welt

Avatar_shz von 30. November 2021, 13:16 Uhr

shz+ Logo
Ein IS-Kämpfer muss wegen eines Kriegsverbrechens an einem jesidischen Mädchen lebenslang in Haft. Im Bild jesidische Flüchtlinge in einem Zeltlager im Nordirak
Ein IS-Kämpfer muss wegen eines Kriegsverbrechens an einem jesidischen Mädchen lebenslang in Haft. Im Bild jesidische Flüchtlinge in einem Zeltlager im Nordirak

Ein IS-Kämpfer, der im Irak ein jesidisches Mädchen verhungern ließ, muss lebenslang in Haft. Das zeigt: Der Völkermord an den Jesiden wird geahndet – überall auf der Welt.

Osnabrück | Es ist ein starkes Signal, das von Deutschland aus in die Welt geht. Das Urteil des Frankfurter Oberlandesgerichts zeigt: Der Völkermord, den die Terrormiliz IS an den Jesiden verübt hat, ist keineswegs vergessen, sondern er wird bestraft - und zwar auch im Ausland, auch bei einzelnen Tätern, auch mit voller Härte. Es war ein grausames Verbrechen, das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen