Fußball und Corona : DFL-Chef nennt Zahl der ungeimpften Profi-Kicker – und findet sie überbewertet

Avatar_shz von 27. November 2021, 10:27 Uhr

shz+ Logo
Am Fall Kimmich entbrannte eine Debatte um ungeimpfte Profi-Fußballer.
Am Fall Kimmich entbrannte eine Debatte um ungeimpfte Profi-Fußballer.

Der scheidende Ligachef Christian Seifert macht die Zahl der ungeimpften Profi-Kicker öffentlich. Die politische Debatte darüber hält er für aufgebauscht.

Frankfurt/Main | Rund fünf Wochen vor seinem Abschied als DFL-Geschäftsführer hat Christian Seifert Kritik an der Außendarstellung der Spitzenpolitik in der Corona-Krise geübt. "In Deutschland hatte ich schon gelegentlich den Eindruck, dass es bei den Ministerpräsidenten-Konferenzen oftmals um die Überschriften für die nachfolgenden Pressekonferenzen ging", sagte der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen