„Teil symbolische Massnahmen“ : Warum Kassenärztechef Andreas Gassen die Corona-Notbremse für Unfug hält

Avatar_shz von 14. April 2021, 05:00 Uhr

shz+ Logo
Andreas Gassen, Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), hält die Notbremse für Symbolpolitik.
Andreas Gassen, Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), hält die Notbremse für Symbolpolitik.

Andreas Gassen organisiert die Corona-Impfkampagne der Hausärzte.

Berlin | Im Interview beschwert sich der Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) bitter darüber, dass die Hausärzte im Ringen um Biontech-Dosen das Nachsehen gegenüber Impfzentren hätten. "Dadurch wird die Impfkampagne massiv ins Stocken geraten." Die am Dienstag vom Kabinett verabschiedete Notbremse hält der 58-jährige Arzt für k...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen