Kommentar zur Türkei : Je lauter Erdogan pöbelt, desto verzweifelter ist er

Avatar_shz von 24. Oktober 2021, 16:27 Uhr

shz+ Logo
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und sein russischer Kollege Wladimir Putin haben einiges gemeinsam. Für manche Beobachter sind sie moderne Vertreter des Cäsarismus.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und sein russischer Kollege Wladimir Putin haben einiges gemeinsam. Für manche Beobachter sind sie moderne Vertreter des Cäsarismus.

Der türkische Staatschef Erdogan geht im Streit um einen inhaftierten Menschenrechtsaktivisten auf Konfrontationskurs zu den Nato-Partnern. Es wirkt wie ein Ablenkungsmanöver – von eigenen Versäumnissen. Ein Kommentar.

Osnabrück | Unter Historikern gibt es die Theorie vom Cäsarismus, der als geschichtliches Zeitalter in Wellen kommt und geht; eine Gesellschafts- und Regierungsform, die im Wesentlichen auf der Herrschaft einer charismatischen Einzelperson beruht. Und seit einiger Zeit sehen manche Beobachter mit Blick auf Machthaber wie Trump, Putin, Macron, Kurz, Orban, Kaczyns...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen